January 2015

Article published by Wochenblatt für Papierfabrikation 1/2015
Courtesy of Wochenblatt für Papierfabrikation

Die Nutzung der Röntgen-Computertomographie findet auch bei der Analyse von Papier immer breiteren Einsatz. Eine Ursache dafür ist, dass gegenüber grosstechnischen Synchrotronanlagen heute auch moderne Labor-Computertomogrpahen die notwendige Bildqualität liefern können, welche für eine weitere Datenanalyse geeignet ist. Dennoch ist die Analyse von faserhaltigen Materialien heute eine grosse Herausforderung. Der in diesm Artikel vorgestellte Arbeitsablauf nutzt eine neues Modul, welches durch die Erstellung eines Zylinder-Korrelationsfelders eines Papiermuster in der Lage ist, diese automatisch und zuverlässig zu segmentieren. Die anschliessende Analyse und Auswertung von vier Subvolumina aus einer Papierprobe zeigt eine gute Reproduzierbarkeit der erhaltenen Daten. Somit wird es unter anderem möglich, z.B. die Faser-Faser-Kreuzungspunkte, deren Oberfläche oder die faserspezifische Kreuzungsanzahl zu ermitteln.

Vollständiger Artikel als PDF: Röntgen-Computertomographie für die Papieranalyse WfP 1/2015